Rotel Reiseblog

ROTELWanderreise im Zauberland der roten Felsen

Grand Canyon, Monument Valley, Death Valley, Hollywood, Route 66, San Diego … die Liste von klingenden Namen, die unweigerlich Fernweh wecken, ließe sich noch lange fortsetzen. Wer gerne in unglaublichen Landschaften wandert, Kultur, Geschichte, Traditionen und die heutige Lebensweise von nordamerikanischen Indianerstämmen hautnah erleben will, wer es genießt, auf Highways zu fahren, die sich wie vom Lineal gezogen irgendwo im fernen Horizont verlieren und wer auch nichts gegen einen saftigen Burger und Country-Musik einzuwenden hat, ja, dem kann ich die RotelWanderreise im Südwesten der USA ans Herz legen.

23 Reisegäste waren im Herbst 2017, zur besten Reisezeit in diesem Gebiet, bereit, sich auf das Abenteuer Naturmagie im Südwesten der USA einzulassen.

Belohnt wurden wir mit unglaublichen Eindrücken und es war für uns schlussendlich unmöglich zu sagen, welcher der 10 Nationalparks, die wir aktiv durchwanderten, uns am besten gefallen hat.  Jeder einzelne Nationalpark beeindruckte uns tief, jeder einzelne weist ganz besondere markante Charakteristiken auf. Sicherlich wird jeder der Gäste ganz besondere Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

Für mich waren es zum einen die unvergesslichen Sonnenuntergänge, die ich auf dieser Rotelwanderreise erleben konnte.  Oftmals „brannte“ der Himmel im Abendrot, nicht selten auch in Kombination mit einem wunderschönen Regenbogen. Wer einmal die Sonne im Monument Valley auf- und untergehen sah, wird das nicht mehr so leicht vergessen. Für eine bleibende Erinnerung bei mir sorgten auch der Hubschrauberflug über den Grand Canyon, der Besuch des Museums für mexikanische Geschichte in Santa Fe und ein Rundgang auf dem Flugzeugträger USS Midway im Hafen von San Diego.  Eine Wanderung im Virginia-River durch das bizarre Schluchtental der Narrows im Zion Nationalpark oder die Kletterpartie hinauf auf den spektakulären Gipfel „Angels Landing“ zähle ich für mich auch zu den Highlights der Reise.  Die Weite und Schönheit der Landschaft ist kaum in Worte zu fassen und es ist z.B. durchaus möglich dass die eine Hälfte der Reisegäste aus dem Busfenster strahlenden Sonnenschein genießt und die andere Hälfte in ein schweres Gewitter mit zuckenden Blitzen aus dem schwarz-blauen Wolkenhimmel blickt.

Oft saßen wir abends bei einem kühlen Bier, einem (Rotel-)becher Wein oder einem anderen noch geistigeren Getränk zusammen und ließen die Ereignisse und Eindrücke des Tages Revue passieren. Die Chemie innerhalb der Gruppe passte perfekt und nach drei inhalts- und erlebnisreichen Wochen verabschiedeten sich 23  begeisterte Reisegäste vom ausgezeichneten Fahrer-Reiseleiterteam Lukas und Veronika. Lukas ist ein umsichtiger Fahrer und hervorragender Koch, Veronika war stets um unser Wohl bemüht und bewies ihr großes Organisationstalent Tag für Tag zum Wohle ihrer Gäste.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten für diese Traumeise mit Rotel Tours ganz herzlich bedanken.

von Karl-Heinz Schein

 

Leave a Reply

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *