Rotel Reiseblog

Rotel Rundreise durch Marokko

Schukran, Gracias, Dankeschön, die Reise war gar wunderschön!

Ein Hoch dem (Reiseleiter) Rainer und dem (Fahrer) Norbert!

Das waren meine Abschiedsworte in Marbella nach einer wunderschönen Rotel Tours Reise nach Marokko, in das „Land aus 1001 Nacht“ im Oktober 2015.

Nach einer morgendlichen Fahrt mit der Fähre durch die Meerenge von Gibraltar, machten wir in der „blauen Stadt“ Chefchaouen erstmals Bekanntschaft mit einer mittelalterlichen Medina. Wir besichtigten die alte Römerstadt Volubilis und in Meknès ließen wir uns die wunderschöne Stadt zeigen. Aus der Medina von Fès haben wir nur durch die gute Führung wieder herausgefunden. Durch wunderschöne Landschaft ging es zum Kurort Ifrane und anschließend bewunderten wir Zedernwälder. Von der Bergwelt des Hohen Atlas waren wir begeistert. In Erfoud war sehr frühes Aufstehen angesagt – es stand der Wüstenausflug zum Sonnenaufgang in den Dünen von Erg Chebbi an. Es war sehr stimmungsvoll. Auf der „Straße der Kasbashs“ erreichten wir Tinerhir und somit die berühmte Todra-Schlucht. Faszinierend, was die Natur hervorbringt. Die morgendliche Wanderung durch eine Oase gehörte zu einem der Höhepunkte der Reise. In der Medina von Ait Benhaddou erlebten wir nicht nur einen Sonnenuntergang, sondern waren auch Zeuge einer Drehszene zu einem Film. Mit Geländewagen ging es durch eine wildromantische Berglandschaft mit vielen atemberaubenden Aussichten. In der Stammburg der Glaouis bewunderten wir die verbliebenen Prachtsäle. Auf der Passhöhe bestiegen wir wieder unseren Bus und fuhren gen Marrakesch, „der Perle des Südens“. Wir erlebten buntes Treiben mit Schlangenbeschwörern, Gauklern, Garküchen und orientalischer Musik auf dem „Platz der Gaukler“. Der Jardin Marjorelle ist eine Oase inmitten dieser quirligen Stadt. Die Hafenstadt Essaouira war ebenfalls ein weiterer Höhepunkt. Entlang der Küstenstraße mit wunderschöner Steilküste bestaunten wir Ziegen in Arganbäumen. In El Jadida schlenderten wir durch die Altstadt. In Casablanca besichtigten wir die größte gedeckte Moschee der islamischen Welt. In der Hauptstadt Rabat warfen wir einen Blick auf den Königspalast und waren Zeugen der Wachablösung am Mausoleum der Könige Mohamed V. und Hassan II. Mit der Fahrt durch die „Gärten der Hesperiden“, einer wunderschönen Berglandschaft, verabschiedeten wir uns von Afrika. Pünktlich erreichten wir mit dem Fährschiff Algeciras und dieses Mal konnten wir auch einen Blick auf den Felsen von Gibraltar werfen, schliefen noch einmal in unseren Rotelkkabinen in Marbella und flogen mit 1001 Eindrücken heim.

von Elke Hahn

Informationen zur Rundreise Marokko – Hoher Atlas (Reise 32)

 

 

Leave a Reply

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *