Rotel Tours Reiseblog

Eine Rundreise durch Skandinavien

Eine Rundreise durch Skandinavien

von Andreas Schrank

Zu dieser Rotel Tours Reise

Tiefblaue Fjorde, reißende Bäche, weitläufige Gletscher – und dazwischen ein roter Bus. Mehr als 5000 Kilometer von Oslo über das Nordkap nach Helsinki. Skandinavien vom Feinsten.

So lautet kurz zusammengefasst das Fazit meiner Rotelreise in den Norden Europas. In zweieinhalb Wochen lernte ich nicht nur die beeindruckende Natur in Norwegen und Finnland kennen, sondern traf auch viele nette Menschen aus ganz Deutschland. Los ging es am Flughafen in Oslo, wo unsere Reiseleiterin uns schon erwartete und ihre neue Truppe freundlich begrüßte. Gleich am Ausgang des Flughafenterminals empfing uns ein glänzendes rotes Gefährt, in dem sich jeder von uns einen gemütlichen Platz suchte. Ich war zunächst erstaunt, dass weit und breit keine Schlafkabinen zu sehen waren, aber erfuhr schon bald, dass der Trailer mit unseren Betten für die nächsten Wochen schon auf dem Campingplatz stand.

Die erste Fahrt führte uns in die Osloer Innenstadt, wo uns unsere Führerin einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten verschaffte. Danach durften wir selber bestimmen, was wir gerne ansehen wollten. In Kleingruppen bahnten wir uns unseren Weg durch die norwegische Hauptstadt – und lernte dabei gleich einige unserer Reisekameradinnen und –kameraden kennen. Ich verstand mich auf Anhieb gut mit allen Mitreisenden. Mit der Zeit entstand eine nette Gruppe, in der ich mich auch als Alleinreisender wohl fühlte.

Beeindruckt haben mich besonders die großartige Natur Skandinaviens, die wir jeden Tag und jede Nacht aufs Neue hautnah erleben durften. Denn unser „Schlafzimmer“ stand immer an traumhaften Campingplätzen, direkt am Fjord oder an Flüssen gelegen.

Wenn ich an die erste Nacht im Rotel dachte, war mir vor meiner ersten Rotelreise immer etwas mulmig zu Mute. So wenig Platz, dachte ich – da kann man ja unmöglich schlafen! Doch man kann – und das sogar ziemlich bequem, mit wundervollem Ausblick in die ursprüngliche Natur des Nordens! Es gibt Staufächer, eine Leselampe und eine Matratze, auf der alle Nächte friedlich geschlummert habe, ohne auch nur eine einzige Unterbrechung. Rotelreisen haben also alle Vorteile eines Campingurlaubs – jede Nacht woanders und ganz nah an der Natur –, aber trotzdem hat jeder ein richtiges Bett, das immer mitfährt. Dazu immer gut verpflegt: Sättigendes Frühstück morgens, ein vollwertiges Gericht am Abend.

Unsere Reiseführerin fütterte uns ständig mit interessanten Infos zu dem Ort, wo wir gerade waren, und zeigte uns die erstaunlichsten Orte, den Geirangerfjord, die Gletscher in Jotunheimen, die vielfältigen Lofoteninseln, die finnische Seenlandschaft und viele viele mehr.

Eine wahnsinnig erlebnisreiche und spannende Reise, in der ich unglaublich viel gesehen und erfahren habe – und nebenbei auch nette Leute kennenlernte. Es war wirklich eine schöne Zeit, an die ich mich gerne zurückerinnere. Und mich jetzt schon auf die nächste Reise mit dem roten Bus freue.

 

Leave a Reply

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *