Rotel Reiseblog

Äthiopisches Fladenbrot Injera aus Teff Mehl

von Anita Braumandl

Teff gehört wie auch Quinoa, Amarant, Emmer oder Urdinkel zu den Urkörnern. Es ist das kleinste Getreide der Welt und wird auch Zwerghirse genannt. Teff wird bereits seit mehr als fünftausend Jahren im Nordosten von Afrika kultiviert und gehört hier zu den Grundnahrungsmitteln.

002965

Markttag, Äthiopien – der Rotelbus ist im Hintergrund zu sehen

Teff wird auch bei uns immer bekannter. Das Mehl ist in Europa zwar relativ teuer, gilt aber als sehr gesund und ist vor allem glutenfrei. Teff enthält viel Eisen und Calcium, was die Bildung von roten Blutkörpern anregt, und hat einen niedrigen glykämischen Wert. Damit zählt Teff zu den „guten“ Kohlenhydraten und ist hervorragend für Ausdauersportler geeignet.
Injera (Fladenbrot), das äthiopische Nationalgericht, wird aus Teff Mehl zubereitet.

Injera  (Äthiopisches Fladenbrot)
Zutaten:
400 ml Wasser
200 g Teff Mehl hell
1 Würfel Hefe
1 Teelöffel Salz

Zubereitung:
In einer großen Schüssel die Hefe mit dem Wasser verrühren, Teff Mehl und Salz dazugeben und einen glatten Teig zubereiten. Die Mischung muss 1-2 Tage bei Zimmertemperatur gären.
Teffteig einmal durchrühren. Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Eine Kelle des Teigs (ohne Öl!) in die Pfanne geben, sofort zudecken und stocken lassen, nicht wenden!
Die Fladen im Ofen warm halten und dabei ein leicht geöltes Stück Alufolie dazwischen legen.

DSCF2401

Injera unterwegs auf Rotelreisen

Und wie und mit welcher Beilage wird Injera gegessen? Mit der Hand, wobei das Injera sowohl den Teller als auch das Besteck ersetzt. Dazu werden verschiedene vegetarische oder fleichhaltige Soßen, Wot genannt, serviert. Man reißt kleine Stücke vom Fladen ab und nimmt damit von den Soßen.

Auf den Rotel Reisen nach Äthiopien begegnet uns Injera oft. Es schmeckt sehr gut,  durch die verschiedenen Soßen auch immer anders und vor allem am Mittag, wenn nicht viel Zeit ist, wird es in den Lokalen schnell und trotzdem immer frisch zubereitet.

Infos zu den Äthiopien Reisen

Expeditionsreise Äthiopien

Expeditionsreise Südäthiopien

Äthiopisches Hochland

Äthiopisches Hochland, Reise 43, Januar 2015

 

2 KommentareHinterlassen Sie einen Kommentar

  • habe auch gute Erinnerungen an die Äthiopien Reise über den Jahreswechsel 1984/1985…es war damals schon eine tolle Tour…

  • Mhm, das werde ich nächste Woche mal ausprobieren, da ist die ‚afrikanische Woche‘ in der Schule meiner Tochter. Hab zwar mit Hefe nicht so ein glückliches Händchen, aber bei diesem ausführlichen Rezept kann eigentlich nichts mehr schief gehen 😉
    Viele Grüße,
    Natalie

Leave a Reply

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *